Partager
DruckversionSend by email

Aktuelle Grösse: 100%

Ein Wassersportparadies

Für Anfänger und Profis

Mit dem Begriff „Insel“ verbindet man Meer, Wind und Wellen

 

Regatten

Die Wassersportzentren in La Flotte, Saint Martin und Ars veranstalten über den Sommer verschiedene Regatten für Sportboote und andere Bootstypen. In der Zeit von Juni bis August nahmen dieses Jahr rund 150 Boote und mehr als 400 Wassersportler an den 14 Regatten teil. Beim Stichwort „Regatta“ denkt man auf der Ile de Ré automatisch an „Tofinou“, das traditionelle Segelboot der Insel. Seit 21 Jahren ist der Blue Wind Cup, bei dem rund 30 To nous gegeneinander antreten, das wichtigste Ereignis des Sommers. Einige Teilnehmer sehen diese Rega a als willkommenen Anlass für eine schöne Ausfahrt. Andere reizt der We kampf.

 

Jollensegeln

Sowohl Einsteiger als auch versierte Wassersportler finden auf der Insel die richtigen Kurse. Die Segelschulen und Wassersportzentren auf der Insel bieten ein vielfältiges Angebot für Windsurfer, aber auch in verschiedenen Bootsklassen wie Optimist, Jolle oder Katamaran. Wer lieber festen Boden unter den Füßen behält, probiert das Strandsegeln aus, denn bei Ebbe laden die weiten Strände dazu ein. Man ist nie zu alt, um Segeln zu lernen! Katamarane mit und ohne Skipper werden stunden- oder tageweise vermietet. Sie stehen für Inselumrundungen oder für Aus üge bereit, so z. B. zur Sandbank Bûcheron oder zum Fiers d’Ars.

 

Bootsausflüge

Die Insel vom Meer aus zu entdecken, hat etwas Zauberhaftes. Von den Anlegern in Saint Martin oder Rivedoux aus starten die Schnellboote täglich zu mehreren Aus ügen zwischen den Meerengen Pertuis Breton und Pertuis d’Antioche. Sie legen am Fuße des Turms in La Rochelle an. Von dort aus lassen sich bei einem Spaziergang Wallanlagen und Hafen erkunden. Außerdem machen die Boote an der unberührten, unter Schutz stehenden Insel Aix Station, die nur über das Meer zu erreichen ist. Das Fort Boyard wird ebenfalls mit Booten angesteuert. Die zur Verteidigung des Wa enlagers von Rochefort errichtete Festung ist auch unter dem Namen „steinernes Schiff “ bekannt.

 

Kajak

Für eine klassische Tour über das Meer halten viele Clubs Kajaks bereit. Originell sind Kanu-Ausfahrten durch die Salzgärten bei Loix. Das beschauliche Gleiten durch die Stille wird nur von dem Geräusch unterbrochen, das beim Eintauchen des Paddels entsteht, durch die Rufe der in den Salzwiesen lebenden Vögel oder durch das unerwartete Springen eines Fischs. Diese umweltschonende Art der Fortbewegung ist für junge und alte, für sportliche und weniger sportliche Naturliebhaber ideal.

 

Surfen und Kiten

Das Surfen erfreut sich wieder wachsender Beliebtheit. Anhänger dieser Sportart stürzen sich an bestimmten Stränden der Insel besonders gerne in die Wellen, z. B. an den Stränden Plage des Grene  es bei Le Bois Plage, Plage du Petit Bec und Pointe du Lizay in der Nähe von Portes en Ré. Am Strand Plage de Gros Jonc in Le Bois Plage bietet eine Surf-Schule neben Kursen für Einsteiger und Fortgeschri ene auch Material zum Verleih an. Das Kitesurfen ist ein noch junger, aber aufstrebender Sport, für den man Wind (für den Drachen) und viel Platz (aus Sicherheitsgründen) benötigt! Kitesurf-Schulen be nden sich an den Stränden Sablanceaux in Rivedoux, Pointe du Groin in Loix und Gros Jonc in Portes en Ré.

Auf dem Programm

Alle Veranstaltungen