-A +A

Unberührte und lebendige Natur

Unberührte und lebendige Natur

EIN MOSAIK ATEMBERAUBENDER LANDSCHAFTEN!

Die Ile de Ré liegt zwischen den Meerengen Pertuis Breton und Pertuis d’Antioche und ist somit gleichermaßen von den Lebensräumen Land und Meer geprägt. Als echte „Perle des Atlantiks“ birgt sie eine allen zugängliche, abwechslungsreiche Landschaft mit einer wahren Vielzahl an unerwarteten Schätzen.
Die Landschaften der Ile de Ré blicken auf eine lange Geschichte zurück und wurden von den im Laufe der Jahrhunderte herrschenden klimatischen und wirtschaftlichen Gegebenheiten geprägt. Durch diese Eingriffe in die Natur ist eine neue Fauna und Flora entstanden, die reich an seltenen und teilweise in Frankreich sogar einzigartigen Arten ist, die heute die außergewöhnliche Biodiversität der Naturlandschaften der Ile de Ré ausmachen. Die Ile de Ré gehört zu dem im April 2015 gegründeten Meeresnaturpark Estuaire de la Gironde et de la Mer des Pertuis. Dieser hat sich den Schutz, die nachhaltige Entwicklung und die wissenschaftliche Erforschung dieses riesigen Meeresgebiets zum Ziel gesetzt.
Die Natur der Insel ist mehr als nur ein schönes Postkartenmotiv - sie lässt sich entdecken, riechen, bewundern, hören und sogar schmecken ... das ganze Jahr über, allein oder mit der Familie, bei einzigartigen und unvergesslichen Augenblicken.

 

OZEAN, KÜSTE  UND SALZGÄRTEN

Die Küste und das Meer stellen zweifellos die unmittelbarsten Landschaften dar. Obwohl die Insel für ihre wunderschönen Strände berühmt ist, lohnt es sich ebenso ihre unendliche felsige oder schlickige Wattlandschaft zu erforschen, die bei Ebbe zum Vorschein kommt und einen außergewöhnlichen Rahmen für Spaziergänge und das Wattfischen bietet.

Die sowohl vom Menschen als auch vom Meer gestalteten, reizvollen Häfen in Ars-en-Ré, Saint-Martin-de-Ré und La Flotte sind ebenso wie die Bucht Fier d‘Ars, die auch als „Binnenmeer“ bezeichnet wird, geprägt vom Rhythmus der Gezeiten.

Die Salzgärten, die schon fast als Markenzeichen der Ile de Ré gelten können, sind insbesondere auf dem nördlichen Teil der Insel zu finden.

Diese Naturlandschaften sind die Heimat unzähliger Pflanzen und Vögel, die hier das ganze Jahr über Futter finden.

Ob mit dem Fahrrad, zu Fuß, beim Paddeln oder im Kayak - im Labyrinth der Salzgärten, wo Meer, Himmel und Erde aufeinander treffen, können Sie die Stille auf sich wirken lassen und überlieferte Verfahren zur Herstellung von nach Meer duftendem, groben Meersalz und Fleur de Sel entdecken.