-A +A

Régis Léau

Züchter von Poitou-Eseln

«  Meine Poitou-Esel sind zum Maskottchen der Ile de Ré geworden ! »

Régis Léau ist bei den Bewohnern der Ile de Ré und Urlaubern gleichermaßen durch seine Eselausritte für Kinder bekannt, die er im Parc de la Barbette in Saint-Martin-de-Ré anbietet. Neben diesen touristischen Aktivitäten kümmert er sich um die Haltung und Zucht der Poitou-Esel und erzeugt Eselsmilch, die zur Herstellung von Seife verwendet wird. Dass der Esel zum Maskottchen der Ile de Ré geworden ist, ist ihm zu verdanken und darauf ist er stolz.

Wie lautet Ihre Geschichte in Bezug auf die Ile de Ré?

Ich bin im Alter von 9 Monaten auf die Ile de Ré gekommen und habe sie außer für mein Studium in Poitiers nie wieder verlassen. 1998 habe ich den Betrieb meines Vaters übernommen und seitdem weiterentwickelt. Auch wenn er zeitraubend und schwierig ist, habe ich einen sinnvollen Beruf, der von vielen anerkannt wird.

Mögen Sie eine Jahreszeit besonders und was sind Ihre Lieblingsfreizeitaktivitäten auf der Ile de Ré?

Ich mag den Frühling, wenn die Natur erwacht. Das ist die Zeit der Fohlen und der Ernte und die Insel ist noch ruhig.

Ein magischer Ort auf Ré, den man so nirgendwo anders findet? 

Die Festungsanlagen von Vauban, die gleichzeitig auch mein Arbeitsplatz sind. Es gibt für mich nichts Schöneres 
als zu meinen Tieren in den Festungsanlagen zu gehen! Das Meer beruhigt mich, auch wenn ich selten die Zeit habe, es zu genießen; seine bloße Präsenz stimmt mich schon gelassen.

Wie würden Sie die Ile de Ré in wenigen Wörtern beschreiben?

Die goldene Insel“ weil sie einerseits sehr gut erhalten und geschützt ist, aber andererseits auch wegen ihrer etwas „exklusiveren“ Seite! 
Die Atmosphäre hier ist toll und Solidarität hat eine große Bedeutung.