-A +A

Sich auf der Ile de Re fortbewegen

Wählen Sie Ihr Fortbewegungsmittel und beteiligen Sie sich aktiv am Schutz der Insel!

Nach Ihrer Ankunft stellen Sie am besten ihr Auto ab und bewegen sich mit anderen Fortbewegungsmitteln fort.

Um zum Beispiel vom Zentrum bis zum Strand zu gelangen, oder von Ihrer Unterkunft bis zum Markt, können Sie in der Hochsaison von den elektrischen Shuttlebussen oder das ganze Jahr über von den Dorf-Pendelbussen profitieren. Die Buslinie 3 von Keolis fährt die ganze Insel an.

Bus und Shuttleservice

Der Bus KEOLIS – LES MOUETTES bringt Sie überall auf der Insel hin! Die Linie 3 fährt alle 10 Dörfer der Ile de Ré jeden Tag für 1 € pro Fahrt (auf der Insel) und 5 € pro Person (hin und zurück wenn Sie die Insel verlassen) an.

Die Brücken-Busse

Der Shuttlebus RespiRé bietet Überfahrten zwischen dem Parkplatz Belvédère (La Rochelle) und dem Parkplatz Sablanceaux (Ile de Ré) für 1€ pro Fahrt an. Die Betriebstage variieren je nach Saison.
Vom 8. Juli bis zum 3. September können Sie die Brücke mit dem Pendelbus und Ihrem Fahrrad in einem speziell ausgestatteten Fahrzeug für 1 € pro Fahrt überqueren.

Pendelverkehr innerhalb der Dörfer

Innerhalb der Dörfer können Sie sich dank der gratis Elektrobusse auf intelligente und ökologische Weise schnell fortbewegen.

Der kreisförmige Shuttleverkehr

Dieser gratis Elektro-Shuttlebus verbindet die Dörfer Saint-Martin-de-Ré, La Flotte, Sainte-Marie-de-Ré und Le Bois-Plage, in beide Richtungen.
Diese Busse sind ab dem 1. April in 3 Dörfern (La Flotte, Loix et Sainte-Marie-de-Ré) in Betrieb. Für den Rest der Insel vom 7. Juli bis zum 3. September.

Fahrrad-Busse

Die Fahrrad-Busse „VéloMouettes“ bieten vom 6. Juli bis zum 31. August 3 verschiedene Strecken an, um Sie für 1 € pro Strecke pro Person an die verschiedenen Fahrrad-Infopoints der Insel zu bringen.

Mit dem Fahrrad

Das beste Fortbewegungsmittel auf der Insel ist natürlich das Fahrrad; ökologisch, praktisch, sportlich und an verkehrsreichen Tagen auch oft schneller als das Auto. Mit den mehr als 100 km gesicherten Fahrradwegen kann man die Insel einfach mit dem Rad entdecken und findet in jedem der Dörfer zahlreiche Fahrradverleihe mit einem großen Angebot, wie auch Elektroräder.

Zu Fuß

Die angemessenen Distanzen, besonders innerhalb der Dörfer, laden zu gemütlichen Spaziergängen ein um die Insel auf diese Art zu erkunden.